Rechtsanwaltsfachangestellte Prüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus fünf Prüfungsfächern:

1. Recht, Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

2. Rechnungswesen (60 Minuten); das Prüfungsfach beinhaltet berufsbezogenes Rechnen und Buchführung;
3. Fachbezogene Informationsverarbeitung
    das Prüfungsfach umfasst drei Teilprüfungen, die im Prüfungszeugnis auch gesondert ausgewiesen werden,
    nämlich
a) Texterfassung (10-Minutenabschrift
b) Textgestaltung (20 Minuten)
c) Textformulierung (60 Minuten)

4. Zivilprozessrecht (90 Minuten);

5. Rechtsanwaltsgebührenrecht (90 Minuten);

Erhält ein Prüfungsteilnehmer in 2 Prüfungsfächern die Note 5, kann in diesen Fächern mit Ausnahme des Faches »Fachbezogene Informationsverarbeitung« eine mündliche Ergänzungsprüfung abgelegt werden.
Die mündliche Prüfung ist ein Prüfungsgespräch, in dem der Prüfling zeigen soll, dass er mit den für den Rechtsanwaltsfachangestelltenberuf wesentlichen Fragen vertraut ist und praktische Fälle lösen kann. 
Eine nicht bestandene Abschlussprüfung kann zweimal wiederholt werden. Hat der Prüfungsteilnehmer in der nicht bestandenen Prüfung oder in der ersten Wiederholungsprüfung Einzelprüfungsleistungen oder Teilprüfungsleistungen erbracht, die mit mindestens »ausreichend« (50 Punkte) bewertet wurden, so werden die Prüfungsleistungen auf Antrag in die Wiederholungsprüfung zu übernommen.

Notenschlüssel

Note Punkte
1 100 - 92
2 91 - 81
3 80 - 67
4 66 - 50
5 49 - 30
6 29 - 0